Forschungslücke

Die Literatur, die ich untersuchte, erklärt nicht eindeutig, was in den letzten Jahren diesen stetigen Boom auslöste. Autoren sprechen von einigen Faktoren, die tatsächlich eine wichtige Rolle spielen. Meine Forschung jedoch weist darauf hin, dass diese Faktoren nicht den Boom maßgebend beeinflussen, sondern dass es noch viele andere Gründe gibt, wie beispielsweise die Geschichte Hamburgs, Städtetourismus-Trend, infrastrukturelle Veränderungen, usw. die den Boom förderten und weiterhin fördern. Die Beatles beispielsweise hatten ihren ersten großen internationalen Auftritt, durch den die Stadt Hamburg an Wichtigkeit und Popularität gewann, im Jahr 1962 in Hamburg. Ein anderes Beispiel ist die britische Besetzung in Hamburg nach dem zweiten Weltkrieg in Verbindung mit dem Axel Springer Verlag, der vom britischen Konsulat eine Lizenz bekam, die für seine späteren bombastischen Medienerfolge der Auslöser war. Einige dieser Ereignisse und noch viele mehr, die sich hauptsächlich in der Geschichte von Hamburg abspielen, machen Hamburg jetzt im 21. Jahrhundert zu einer der attraktivsten Städte der Welt. Natürlich tragen die Musicals und das Theater stark bei, doch die Wurzeln des eigentlichen Booms liegen in der Geschichte Hamburgs und die Finanzierung von neuen Projekten. Somit bin ich der Ansicht, dass es da eine Forschungslücke gibt, denn viele Autoren konzentrieren sich darauf, was jetzt zum Boom beiträgt, aber nicht genau wie er vorerst entstanden ist und wie er weiterhin anhalten wird. Die Basis dieses Tourismus Phänomens liegt nicht nur in den bereits genannten Faktoren, sondern auch zum größten Teil in der Geschichte Hamburgs, in den Messen, Schiffsbau, und dem jetzigen Bau-Boom.