TUSCH Porträt

tusch_bildschirm

Theater und Schule ist eine Organisation, die im Jahre 2002 in Hamburg gegründet wurde. Sie stammt von einer Idee von Renate Breitig. Sie war Theaterlehrerin, die sich fragte, warum wir versuchen unsere Kinder zu überzeugen ins Theater zu gehen, anstatt das Theater in die Schule zu bringen.1 2

Jetzt existieren TUSCH Programme in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern), und Stuttgart. Obwohl alle Organisationen den gleichen Namen haben und das gleiche Prinzip benutzen, sehen die einzelnen Programme ganz verschieden aus. Die diversen städtischen Organisationen treffen sich jedes Jahr, um aus ihren Erfahrungen zu lernen.

TUSCH verbindet Schulen und Theater in Partnerschaften, die zwei Jahre dauern. In diesen zwei Jahren kann jede Partnerschaft bestimmen, was sie machen wollen. Das Ziel: Lehrer im Theater, Theaterkünstler in Schulen, und Kinder in beiden. Auf diese Art und Weise kann eine Beziehung zwischen zwei lokalen Bildungsorganisationen entwickelt werden, und so können die Lehrer auch lernen, wie sie weiter so unterrichten können. Wenn Schüler mit ihrer Ausbildung fertig sind, sollen sie verstehen, dass die Welt mehr als Schule bedeutet. Mit Theater in der Schule ist das möglich.3