Helene Lange Gymnasium und Kampnagel

Die Rolle der Kunst bevor TUSCH

Das Helene Lange Gymnasium hatte schon eine reiche Bildung für die ästhetischen Fächer bevor es an TUSCH teilnahm. Die Schule machte viel im Unterricht mit fächerübergreifenden Projekten. Jedes Jahr arbeiteten die Lehrerinnen und Lehrer mit den Schülern mit einem “Motto,” zum Beispiel “In and Out” oder “Alice in Wonderland.” Auf diese Weise konnten alle Lehrerinnen und Lehrer ihre Fächer verbinden, um ihre Schülern zu engagieren.HLGlogo1

Bernd Thiele, der Koodinator beim Helene Lange Gymnasium für die ästhetischen Fächer, sagte,  die Lehrer “wollen jetzt mal mit Schülern Performance machen,” aber sie mussten zuerst verstehen, was Performance eigentlich ist. Deswegen machten die Lehrer eine Einführung über Performance, und sie lud eine Künstlerin ein, um mit den Schülern eine Performance zu erarbeitet. Thiele machte eine solche Zusammenarbeit, um herauszufinden, wie die Lehrerinnen und Lehrer zusammenarbeiten würden, und auch ob sie Lust hatten zusammenzuarbeiten.2

Wie diese Partnerschaft aussieht

ECOFAVELA

Der Aktionsraum für Flüchtlinge aus der Hamburger Lampedusa Gruppe auf dem Kampnagel-Gelände.

Es war dem Koordinator Thiele klar, dass HLG mit Kampnagel arbeiten soll: “Kampnagel ist eine Kulturfabrik, und da finden unglaublich viele verschiedene Veranstaltungen statt.”3 Er war besonders begeistert über die EcoFavel Lampedusa Nord Veranstaltung, die seit Anfang Dezember gespielt wird. Es gibt “auf dem Kampnagel-Gelände einen temporären Aktionsraum für Flüchtlinge aus der Hamburger Lampedusa Gruppe.”4 Beim Kampnagel finden moderne und zeitgenössische Veranstaltungen statt, und dem Koordinator beim HLG war es wichtig, dass seine Schüler etwas sehen konnten, was jetzt aktuell ist. Kunst muss nicht nur Gedichte oder Gemälde oder gespielte Stücke sein, sondern es kann auch Veranstaltungen sein, die den aktuellen Stand prüfen. In diesem Sinn würde eine Verbindung zwischen Kampnagel und HLG die fächerübergreifenden Projekte fortsetzen, die schon am Gymnasium stattfinden.

Jede Partnerschaft bekommt €5.000, um die Schule und Theater zusammen zu bringen und die Theaterpädagogen zu bezahlen. Dieses Geld erlaubt der Schule noch an einem größeren Projekt teilzunehmen. Die Klasse 6-12 “arbeiten an einer Herstellung eines Audiowalks,” um den Stadtteil rund um die Schule. Die Schüler werden gefragt, “wie könnte der hier liegende Stadtteil in 20 Jahren aussehen?”5 Kampnagel ist eine “Kulturfabrik,” ein Ort für “Theater-, Tanz-, und Performance- Veranstaltungen aus dem nationalen und internationalen Bereich.”6 Aber was passiert, wenn Schülern verstehen, dass jeder Ort ein Veranstaltungsort sein könnte? Mit diesem Audiowalkprojekt können sie ihre Fantasie benutzen, um etwas zu unterrichten, was aktuell ist. Die Schüler suchen in der Umgebung Fakten und Ideen. Auch können sie Probleme lösen, um das Zusammenerleben der Gegend zu verbessern. Beispielweise können die Schüler sich überlegen: “Was könnte mit diesem Gebäude auch passieren, oder was gibt es hier alles für Möglichkeiten, um das Sozialerleben zu verbessern und für Nachhaltigkeit zu sorgen, um den Verkehr in andere Bahnen zu bringen, so dass es menschenfreundlicher ist, was müsste eigentlich alles geschehen?”7

Die Schüler teilten zusammen den Stadtteil um die Schule herum in 12 Planquadrate; in jedem Teil gibt es eine Eiche. Mit diesem Projekt möchten die Schüler gemeinsam mit Kampnagel und Thiele eine App machen, damit man durch die Gegend laufen kann und etwas neues über den Stadtteil lernen kann.8

Wie das Helene Lange Gymnasium sich durch diese Partnerschaft veränderte

Das Helene Lange Gymnasium hatte schon eine umfangreiche Sammlung von ästhetischen Fächern, bevor es an der TUSCH Partnerschaft teilnahm. Deswegen hat diese Partnerschaft die Schule nicht wirklich “verändert”-sie brauchte nur Geld, um die Ideen ihres Koordinators zu entwickeln. Das Geld half nicht nur mit der Förderungen der Ideen und dem Kauf der Materialen, sondern es ergänzte auch das Honorar des Künstlers.

Zukunftspläne

kampnagel outside

Kampnagel–der große Veranstaltungsort.

Nächstes Jahr, das zweites Jahr dieser zweijährigen Partnerschaft, möchte Bernd Thiele beim HLG die ganze Schule zusammen bringen, aber das hängt von Kampnagel ab. Er hat eine Idee, mit der er Kunst an alle Kinder bringen kann. Wenn die ganze Schule sich an einem Ort treffen kann, könnten alle Schüler sich als Teil einer größeren Gesellschaft in einem wichtigen Lernort fühlen. Der einzige Platz, wo so eine Veranstaltung passieren könnte, ist bei Kampnagel.


  1. Bernd Thiele. Persönliche Kommunikation. 19. Dezember 2014.

  2. Bernd Thiele. Persönliche Kommunikation. 19. Dezember 2014.

  3. Bernd Thiele, persönliche Kommunikation. 19. Dezember 2014.

  4. Kampnagel. EcoFavel Lampedusa Nord.

  5. Bernd Thiele. Personal Kommunikation. 19. Dezember 2014.

  6. Kampnagel. Home.

  7. Bernd Thiele. Personal Kommunikation. 19. Dezember 2014.

  8. Bernd Thiele. Personal Kommunikation. 19. Dezember 2014.