Fazit & Ausblick

Ein handgearbeitet Plakate für DJ Rashad, ein gestorbene Chicago DJ.

Ein handgearbeitet Plakate für DJ Rashad von Chicago, der letztes Jahr leider gestorben ist.

Durch meine Forschung fand ich heraus, wie die Hamburger alternative Musikszene eigentlich aussieht. Auf dem Internet gibt es ein Mangel an Information zu neuen Veranstaltungen in Hamburg. Jedoch entdeckte ich, dass es  in der Stadt ganz viele Plakate mit Information zu verschiedenen Veranstaltungen gibt; Veranstaltungen werden auch durch mündliche Überlieferung bekannt gemacht. In diesem Sinne sind die Mitglieder der alternativen Musikszene in Hamburg ganz eng miteinander verbunden.

Die Musikszene in Hamburg ist relativ klein. Wenn ein Club geschlossen wird, sind viele Musiker, Promoters, Party-Gänger, Barkeepers, Booking Agenturen und noch viele andere Leuten davon betroffen. Hamburg ist aber nicht die einzige Stadt, die von der Gentrifizierung betroffen ist: Berlin und Amsterdam, zum Beispiel, sind auch am gentrifizieren. In Allgemein gibt es wenig Informationen über die Auswirkungen der Gentrifizierung auf die Musikszene einer Stadt. Die Meinungen und die Stimmen der Stadtbewohner sind deshalb sehr wichtig, um die Musikkultur der Stadt zu schützen und zu entwickeln. Als zukünftige Forschung wäre es sicher hilfreich, einen Vergleich zwischen Hamburg, wo die Regierung die Kultur in der Stadt auf verschiedenen Ebenen unterstützt, und den Städten wie Paris, Berlin und Amsterdam zu ziehen.Dieser Vergleich würde es ermöglichen, die Wirksamkeit verschiedener Programme besser auszuwerten. Ich würde auch gerne mit mehr Künstlern, und Besitzern von Plattenläden und Plattenfirmen sprechen, sowie andere Veranstaltungsorten in Hamburg besuchen, um eine tiefgründigere Analyse über die Auswirkungen der Gentrifizierung der Stadt zu entwickeln.