Forschungsvorhaben & Datenerhebung

Für mein Forschungsprojekt hatte ich vor, die Bands Razzia und Slime zu interviewen, Archive und Bibliotheken in Hamburg zu besuchen, und drei Lieder dieser Bands zu analysieren.

Bevor ich nach Hamburg fuhr, forschte ich ein bisschen über die Punk Musik Gattung wie zum Beispiel die charakteristichen Eigenschaften und Ursprung der Gattung. Diese Information half mir, mein Projekt zu formulieren. Ich wollte die Unterschiede und Ähnlichkeiten der verschiedenen Punkszenen analysieren. Um diese Eigenschaften zu recherchieren, benutzte ich Kids of the Black Hole von Dewar Macleod und Slime von Daniel Ryser. Dann hörte ich mir die zwei ersten Platten von Slime, die erste Platte von Razzia und die erste Platte von the Sex Pistols an, um Ähnlichkeiten und Unterschiede dieser Bands zu erforschen. Ich kontaktierte die Mitglieder der Bands Slime und Razzia, um Interviews mit zu vereinbaren. Beide Gruppen nahmen meine Bitte freundlich an.

In Hamburg traf ich mich mit Mitgliedern von beiden Bands. Zuerst traf ich mich mit Jan F. Conrad und Andreas Siegler von Razzia, dann traf ich mich mit dem Sänger namens Dirk Jora von Slime. Vor diesen Interviews erklärte ich den Zweck der Studie und die Teilnehmer füllten die Einverständniserklärungen aus. Alle Teilnehmer waren mit dem Interview und mit der eventuellen Veröffentlichung vom Audio- und/ oder Video- Aufnahme so wie von Fotos einverstanden. Das Interview mit Razzia fand in der Wohnung von Andreas Siegler statt. Die Wohnung befindet sich an Othmarscher Kirchenweg 1 in Hamburg. Das Interview mit Slime fand in der Kneipe namens Sheeben statt. Diese zwei Interviews lieferten qualitative Daten.

Während der Woche besuchte ich die Fachbereichsbibliothek Kulturgeschichte und Kulturkunde der Universität Hamburg, die Bücher und Dokumente über Punk Musik enthielt. Diese Dokumente erklärten die Geschichte der Punk Musik in Deutschland und die einzigartigen Eigenschaften von Deutschpunk. Ich besuchte auch das Stadtteilarchiv Ottensen um zusätzliche Fotos und Dokumente zu finden.

Für den letzten Teil meines Projekts analysierte ich die Harmonie und die Texte von sechs Liedern. Drei dieser Lieder gehören zu Deutschpunk aus Hamburg. Sie heißen “Legal, Illegal, Scheißegal” und “Störtebeker” von Slime, und “Nacht im Ghetto” von Razzia. Die anderen drei Lieder gehören zu anderen Szenen. Diese Lieder sind “Kriminalpogo” von Der KFC (Düsseldorf, Deutschland), “Rise Above” von Black Flag (Los Angeles, U.S.A) und “Anarchy in the U.K.” von The Sex Pistols (London, Vereinigtes Königreich). Diese Analyse basiert somit auf qualitativen Daten.