Schlussfolgerung

Die Resultate dieser Studie zeigen, dass die Forschungsfragen, die untersucht worden sind, sehr komplex sind und nicht mit nur einer Antwort gelöst werden können. Klar ist, dass sich das öffentliche Gesundheitswesen seit 2011 in Hamburg und in Deutschland verändert hat: was sich genau verändert hat, ist noch nicht ganz klar, weil manche Änderungen noch in Bearbeitung sind. Die Verbesserungen von Kommunikation und Koordination zwischen den verschiedenen Behörden und Ämtern stand im Vordergrund. Da das deutsche Gesundheitswesen dezentralisierte ist, haben die verschiedenen Behörden und Ämter bessere Systeme eingeführt um effizienter miteinander arbeiten zu können. Änderungen im Bereich der Gesetzgebung sind noch im Wandel. Diese Gesetze beinhalten die Melde und Übermittlungsfristen für Infektionskrankheiten und Hygieneanforderungen und eine Zulassungspflicht für Lebensmittelbetriebe. Es dauert lange neue Gesetze zu schreiben oder Gesetze zu verbessern und in die Gesellschaft einzuführen, besonders wenn die Gesetze die ganze EU betreffen. Außer Änderungen im Gesundheitswesen wurden auch medizinische Fortschritte während des Ausbruchs gemacht. Die Entwicklung von verbesserten Behandlungsmethoden sind wertvoll für die ganze Welt. Obwohl immer noch Probleme und Schwachstellen existieren, wie zum Beispiel Gesetz Implementation, hat das öffentliche Gesundheitswesen von den Schwierigkeiten, die während des 2011 EHEC Ausbruchs entstanden sind, gelernt und Änderungen beantragt, die einen neuen Ausbruch im Keim ersticken sollen.