Die EHEC Epidemie in Deutschland

EHEC Epidemien existieren in der ganzen Welt in verschiedenen Ländern und Klimata mit unterschiedlichen Stämmen von EHEC. Zwischen Mai und Juni 2011 wurden in Deutschland rund 3.800 Menschen durch EHEC O104:H4 krank und 53 Menschen starben an dieser Infektion. 1 Der Stamm der EHEC Bakterien glich dem eines kleinen EHEC Ausbruchs, der im Jahre 1990 in Europa auftrat. 2 Auch in Brasilien gab es einen Ausbruch im Jahr 1982 , der dem Ausbruch in Deutschland glich. In Brasilien wurde das O157:H7 STEC (shinga-toxin producing E-coli) Bakterium als Erreger identifiziert. Diese Art von Bakterium wurde auch mit hemolytic uremic syndrome (HUS) assoziiert wie in Deutschland. Der O104:H Bakterium Stamm kommt selten vor, doch es gab  bereits einen Ausbruch in Georgien im Jahre 2009. 3

Germany EHEC

HUS-Inzidenz im vermutetem Expositionskreis

Die Ursache des Ausbruchs in Deutschland wurde zuerst in bestimmtem Gemüsen vermutet, wie Gurken und Tomaten aus Spanien. Obwohl es EHEC in diesen Gemüsesorten gab, fand man schnell heraus, dass es nicht der gleiche Stamm von EHEC O104:H war. Später erklärten Wissenschaftler, dass wahrscheinlich Sprossen die Quelle der EHEC Infektion waren. Insgesamt erkrankten 2.987 Menschen an Gastroenteritis, 855 Leute erkrankten an HUS, und 53 davon starben an der Infektion. Die meisten Erkrankten waren in Deutschland. Aber es gab auch Fälle in anderen Europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten. 4 Im Epidemiologischen Bulletin 25 des RKI 2011 wurde eine Tabelle veröffentlicht, die die Verbreitung der EHEC Epidemie in Deutschland  zeigt. 5